Russische Reisetomate und Berner Rose – alles echte Oberlausitzer!

Die Sortennamen klingen nach der großen weiten Welt und in der Tat kann man Geschichten und Geschichte damit verbinden. Peggy und Michael Schostek haben viel zu erzählen über ihre Tomaten. „Die russische Reisetomate bildet eine Frucht mit in sich geschlossenen Segmenten, die man leicht herauslösen kann und die sich auf Reisen bequem ohne Kleckern verspeisen lassen.“ Mache Sorten sind sehr alt wie die „goldene Königin“, eine Züchtung von 1871, manche haben eine besonders schöne Färbung oder ein köstlich-intensives Aroma. Aber alle Tomatensorten haben Eines gemeinsam: sie sind inzwischen echte Zittauer! Denn die Biogärtnerei Schostek zieht die Pflanzen aus den selbst gewonnenen Samen auf. So haben sich die verschiedenen Tomatensorten über viele Pflanzengenrationen perfekt an den Boden und die Umgebungsbedingungen angepasst. Man freut sich schon heute auf die sommerlichen Köstlichkeiten, wenn man die Winzlinge sieht, die eben erst pikiert werden. Diese Arbeit ist nichts für ungeduldige Menschen. Mit Liebe und Fingerspritzengefühl löst Peggy Steckling für Steckling heraus und vereinzelt die kleinen Pflänzchen. „Das machen heute kaum noch Gärtnereien, es ist zeitaufwendig und anspruchsvoll.“ Aber das Ergebnis wissen immer mehr Genießer und Hobbygärtner zu schätzen. Denn die robusten und kräftigen Pflanzen von mehr als zwei Dutzend Sorten kann man für Balkon, Freiland oder Pflanzkübel kaufen. Wer sich den Sommer also in den Garten holen möchte, kann auf dem Zittauer Frischemarkt, dem Deutsch-Sorbischen Naturmarkt im Biosphärenreservat oder direkt in der Gärtnerei fündig werden. Michael Schostek berät gerne, um die richtigen, für den gedachten Standort genau passenden, Pflanzen auszuwählen.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Biogärtnerei Schostek

Webseite http://biogaertnerei-zittau.de

Schreibe einen Kommentar