wunderbares, vegetarisches Fastenzeitgericht

Ein Vorschlag für ein wunderbares, vegetarisches Fastenzeitgericht, dass trotzdem zum Schlemmen einlädt. Ich habe viel frischen Rosmarin geschenkt bekommen. Die Gelegenheit nutze ich, um einen Römertopf mit Kartoffeln und Zweigen des Krauts zuzubereiten. Es lohnt sich gleich mehr zu machen, denn die aromatischen Kartoffeln eignen sich wunderbar für Kartoffelsalat oder Bratkartoffeln. 😋 Wenn man den Backofen aufheizt, kann man gleich noch etwas ganz Besonderes zu zaubern: geschmolzen und gerösteten Knoblauch. Dafür löst man die Zehen aus den Knollen und gibt sie zusammen mit etwas Fett in ein abgedecktes, feuerfestes Förmchen. Dieses stellt man dann zusammen mit dem gut gewässerten Römertopf, indem die Kartoffeln und reichlich Rosmarinzweige ohne Flüssigkeit garen werden, in den kalten Backofen und heizt auf 200°C Ober- Unterhitze auf. Wenn die Temperatur erreicht ist, eine Stunde Garzeit einstellen. In dieser Zeit den Knoblauch ein paar mal durchrühren und gut beobachten. Er soll weich-schmelzend und goldgelb werden, darf aber nicht anbrennen! Den Römertopf sollte man, auch wenn man neugierig ist, nicht öffnen 😉 Der Dampf sorgt bei geschlossenem Deckel am besten für ein optimales Ergebnis. Nach einer Stunde den Knoblauch aus dem Ofen nehmen, den Ofen ausschalten und die Kartoffeln in der Resthitze fertig garen. Kartoffeln und Knoblauch richtet man mit Pfeffer, Salz und ein wenig Butter an. Das ist so einfach und absolut köstlich. 😍 Dazu passt sehr gut gedünstes Wintergemüse, zum Beispiel Porre (Lauch) und Grünkohl. Als Vorspeise zaubert uns die Frühlingszeit wunderbaren Salat auf den Teller, den ich mit Walnüssen und Walnussöl-Dressing angerichtet habe. Was für eine einfache aber opulente Schlemmerei! Alle Zutaten stammen ganz aus der Nähe von kleinen Direktvermarktern aus der Lausitz, genauer gesagt sogar aus #meinzuhauselkgr
Nämlich von #Schostek aus Zittau, der #ZiegenkäsereiamBreiteberg und #Rittermühle. Wenn das kein #unbezahlbarland ist…! #duhastdiewahlkauflokal

Schreibe einen Kommentar