„Pink & Spicy“ Salat

Salate sind für mich ein wichtiger Bestandteil fast jeder Mahlzeit. Mit Aromen spielen und Konsistenzen kombinieren, bekanntes abwandeln und sehr gern darf es dabei euch bunt und würzig zugehen – so liebe ich meine Salate. Bei „Pink & Spicy“ kommen zwei bekannte Wurzelgemüse ins Spiel, die einfach perfekt zusammen harmonieren, farblich wie geschmacklich.

Rote Beete mausern sich in der öffentlichen Wahrnehmung gerade vom schüchternen Kellerkind zum angesagten regionalen Superfood. Man muss nicht Trendverliebt sein, um den vielen guten Inhaltsstoffen mal wieder den großen Auftritt zu wünschen. Aromatisch darf man aber gern mal ein bisschen wagemutig sein, finde ich. Da kommt die zweite Knolle ins Spiel: schwarzer Rettich bietet eine Fülle guter Dinge für unsere Gesundheit, insbesondere die Senföle, die ihn so scharf machen. Lassen also rote Beete und schwarzen Rettich mal zusammenkommen und kosten was passiert.

Rezepte die mit wenigen Zutaten funktionieren, erlauben diesen Zutaten, ihr ganzes kulinarisches Potenzial auszuspielen. Daher ist die Einkaufliste dieses Mal nicht lang.

Zutaten für „Pink & Spicy“ Salat für 4 Portionen (schmeckt am zweiten Tag mindestens genauso gut!)

1 große oder 2 kleine Knollen Rote Beete, natürlich vom regionalen Gärtner

1 mittelgroßer schwarzer Rettich

1 EL hochwertiges Pflanzenöl

2 EL saure Sahne

Salz und Pfeffer

Nach Geschmack etwas Meerrettich, Senf, sauer eingelegte Kapern oder Salzgurken

Die Rote Beete ungeschält 30 – 45 Min kochen, je nach Größe. Dabei ist es wichtig, die Knolle weder zu schälen, noch die Schale zu verletzten, sonst „blutet“ sie aus und mit dem Saft geht viel an Gute, verloren. Anschließend auskühlen lassen, schälen und auf einer Gemüsereibe in nicht zu feine Streifen hobeln. Den schwarzen Rettich schälen und das innere, weiße Fleisch ebenfalls reiben, ev. etwas feiner. In einer Schüssel Öl und saure Sahne mischen und je nach Geschmack Kapern, klein gehackte Salzgurken dazugeben. Etwas Meerrettich und Senf runden das Dressing ab. Die gehobelten und geraspelten Knollen unterheben, alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Farbe des Salats ist ein kräftiges Pink, das an trüben tagen richtig Laube macht. Der Geschmack ist mild und scharf, säuerlich und würzig. Mich erinnert „Pink & Spicy“ an die osteuropäische Küche, die mit Roter Beete wunderbare Gerichte wie Borschtsch zubereitet du Rettich für die Gesundheit empfiehlt.  Als Beilage passt daher wunderbar Kasha dazu, ein gerösteter Buchweizen, der nussig uns fein schmeckt. Man bekommt ihn inzwischen in vielen Supermärkten. Ich habe das ganze dann noch mit einem blanchierten Grünkohl kombiniert und diese Farbenpracht macht Hunger und hebt auf jeden Fall die Stimmung.

Schreibe einen Kommentar