Hühnersuppe mit frischen Ideen

Hühnersuppe

Ingwer, Knoblauch, Zitone und Muskat

Kalt, grau, windig, es herrscht klassisches Erkältungswetter. Was kann man tun, um sich etwas Gutes zu gönnen? Etwas das wärmt, schmeckt und hilft? Mir fällt da eine heiße Hühnersuppe ein, klassisch, aber mit ein paar kleinen, frischen Ideen. Ich setze ein Suppenhuhn in kaltem Wasser an, erhitze es langsam und schöpfe den sich bildenden Schaum ab. Wenn die Brühe klar bleibt gebe ich einen kräftigen Schuss Weißwein hinein. Das gibt einen feinen Grundgeschmack und hilft zudem, die Mineralstoffe besser aus den Knochen auszulösen. Dazu kommen Koreanderkörner, Piment, Pfeffer, Scheiben von frischem Ingwer, Lorbeerblätter und mehrere gestampfte Knoblauchzehen. Alles zusammen eine Stunde kochen lassen. Dann nehme ich das Huhn heraus, lasse es auskühlen und löse das Fleisch ab. Knochen und Haut kommen zurück in die Brühe und kochen zusammen mit den Gewürzen weitere drei bis vier Stunden. Dann Alles durch ein Sieb abgießen und beiseitestellen.

Die Hälfe der Brühe in einen Topf geben, und darin zwei Eier kräftig mit einem Schneebesen aufschlagen. Etwas frisch feingeriebenen Ingwer, Muskatnuss und den Abrieb einer Zitrone dazugeben. Ein paar Spritzer Zitronensaft und etwas Sojasauce runden das Aroma ab. Nicht mehr kochen, sondern nur heiß werden lassen. Schaumig rühren und dann in Schalen anrichten. Als Einlage der Suppe gibt man die Hälfte des kleingeschnittenen Hühnerfleischs hinein. Alles sehr heiß servieren.

Eine Schale heiße Suppe wärmt und gibt einem das Gefühl von zuhause angekommen sein. Der Geschmack des Huhns hat sich durch die lange Kochzeit voll entfaltet, aber das Fleisch ist nicht trocken oder zäh. Die Aromen von Ingwer, Zitrone und Muskat bilden feine kleine Spitzen im warmen und vollen Geschmack. Die feinen Eiflocken geben allem eine samtige Konsistenz. Ich habe mich bei dem Gericht an ein Rezept für „Huhn und Ei Topf“ aus Japan erinnert. Man nennt es Oyakodon „Mutter-Kind“. Die Zusammenstellung ist auf alle Fälle kulinarisch sehr sinnvoll. Eine Huhn reicht für vier Portionen.

Schreibe einen Kommentar