Kornelkirschen-Porridge

einfach

1

Kornelkirschen sind die feinen, kleinen Unbekannten in unserer herbstlichen Landschaft. Die roten Beerenfrüchte verdienen es aber, wiederentdeckt zu werden! Das heimische „Superfood“ ist aromatisch, bringt wertvolle Inhaltsstoffe mit und punktet vor allem mit Vitaminen und Geschmack. Ich kombiniere die herben und sehr charakteristischen Kornelkirschen mit einem Klassiker: Haferflocken. Kornelkirschen-Porridge erinnert an rote Grütze und schmeckt köstlich mit Honig oder Zucker.  

Günstig zu kochen und trotzdem gut zu essen, das ist eine Herausforderung, der sich derzeit viele Genießer und Hobbyköchinnen stellen. Wie kann man es schaffen, aus günstigen Zutaten etwas Wohlschmeckendes und Gesundes zu zaubern? Greifen wir entspannt zu dem, was uns die Landschaft kostenlos schenkt und kombinieren wir es mit etwas sehr Gesundem, dass wenig kostet. Das Ergebnis ist überraschend raffiniert. Reife Kornelkirschen kann man derzeit überall sammeln. Das trendige „Porridge“ ist eine gute alte Bekannte, die Haferflocke. Zusammen wird daraus ein perfekter Nachtisch. (Hafer ist so vielseitig!)

Die Kornelkirschen waschen und mit dem abgemessenen Wasser zum Kochen bringen und bei geschlossenem Deckel 30 Minuten köcheln lassen. Wenn man das Porridge ohne Honig servieren möchte, kann man gleich einen Esslöffel Zucker gleich mit in das Wasser geben. Die Mischung dreht man durch die „flotte Lotte“ – Achtung, die Kerne können lustig rausspringen – oder streicht so vorsichtig durch ein Sieb. Ziel ist es, die Kerne und das Fruchtfleisch zu trennen. Das Fruchtfleisch mit dem Saft oder Sirup kurz aufkochen und die Haferflocken einrühren, 5 Minuten unter ständigen rühren köcheln lassen. Nach Wunsch gebe ich Hafermilch oder Kokosmilch hinzu, bis die gewünschte Konsistenz, das Porridge erreicht ist. Wasser geht genauso gut. Milch hingegen eignetet sich nicht so gut, weil die Fruchtsäure sie zum Stocken bringt.

Das noch heiße Kornelkirschen-Porridge wird mit einem kräftigen Honig serviert. Habt ihr schon mal Buchweizenhonig probiert? Ich liebe den besonderen und intensiven Geschmack. Hier passt dieser Honig perfekt, finde ich. Buchweizen kann man in der Lausitz recht oft auf den Feldern sehen, meist als Gründüngung und bei einer extensiven Bewirtschaftung. Bienen fliegen auf diese reiche Tracht und werden förmlich magisch von Buchweizen angezogen. Fragt doch einfach mal beim lokalen Imker oder einem Bauernhof, ob es nicht einen Honig gut, der auch Buchweizen beinhaltet. Ich durfte vor kurzem die Naturschutzfelder bei Niesky besuchen und es summte nur so!

No Reviews

Zutaten

Portionen ändern
1 Hand voll Kornelkirschen
2Tassen Wasser
5Esslöffel Haferflocken
1Esslöffel Zucker
3 Teelöffel Buchweizenhonig
Cookie Consent mit Real Cookie Banner