Holunder – Pudding

10 Minuten

super einfach

1

Holunder ziert duftend die Wegränder und lehnt sich malerisch an manche Scheune. Der Busch in unserem Garten ist noch klein, aber ich kann dennoch endlich Blütendolden vor der Haustür ernten, wie wunderbar. Das Aroma des Holunders ist für mich ein Inbegriff des Frühsommers und richtig, heute ist meteorologischer Sommeranfang. Das muss man feiern und das tue ich mit einem meiner Lieblingsrezepte. Ein ganz einfacher, aber dennoch irgendwie beeindruckender Nachtisch steht auf dem Programm bzw. natürlich auf dem Tisch: Holunder-Pudding.

Aromen einfangen

Es gibt viele Möglichkeiten, Aroma einzufangen und Düfte kulinarisch zu nutzen. Zumeist fällt uns dabei eine Reihe von Klassikern ein: Tee, Essig, Öle. Aber man kann einen einfachen Auszug auch mit Milch herstellen, die sich dann natürlich wunderbar zur Weiterverarbeitung eignet. Wer möchte, kann auch eine gute Pflanzenmilch nutzen. Aber es kommt noch eine weitere tierische Zutat hinzu, auf die ich beim Pudding kochen, nie verzichte: die berühmte Messerspitze voll guter Butter pro Portionsschälchen. Daher ist Milch vielleicht ganz okay, wenn man weiß, wo es die wirklich Gute gibt. Aber dazu kommen wir gleich. Die Blütendolden des Holunders sollte man möglichst am späten Vormittag ernten, so bekommt man das beste Aroma. Vorsichtig ausschütteln, damit alle kleinen Bewohner flüchten können, dann die groben Stiele abschneiden und die Dolden in der Milch einmal kurz aufkochen, anschließend mindestens eine Stunde ziehen lassen. Durch ein feines Sieb abgießen und die Milch weiterverwenden.

Pudding – kinderleicht

Pudding zu kochen ist wirklich kinderleicht und man sollte öfter mal auf Tüten und kleine Helferchen verzichten, denn dann kann man eine unendliche Vielfalt an eigenen Kreationen ausprobieren und ist ganz sicher, was da auf der Zutatenliste steht. Alles, was man dazu braucht, sind die ganz einfachen Zutaten aus der Liste. Zucker und Stärke gut mischen und mit einem Teil der – wichtig! – heißen Milch aufgießen und mit dem Schneebesen glatt rühren. In der Zwischenzeit die Butter in der restlichen Milch schmelzen, alles aufkochen und die vorbereitete Zucker-Stärke-Masse einrühren. Einmal kurz aufwallen lassen und dann in kleine Schälchen füllen und auskühlen lassen. Spült man die Schälchen zuvor mit kaltem Wasser aus, kann man den Pudding danach “stützen” und mit den Erdbeeren und etwas Minze dekorieren.

Wo die glücklichen Kühe zu Hause sind

Ich nutze für solche Rezepte meine Lieblingsmilch vom Lindenhof in Markersdorf bei Görlitz. Dort kann man nicht nur artgerechte Tierhaltung und Feldfruchtanbau in Bioqualität kennenlernen, sondern auch einen Ernteanteil bei der solidarischen Landwirtschaft buchen, die Käserei und Bäckerei kennenlernen und einmal im Monat das Kuh-Kaffee besuchen. Wir von Slow Food Lausitz haben uns vor Kurzem auf dem Lindenhof getroffen und waren sowohl von dem Ort wie natürlich auch von den Menschen beeindruckt.

Auch die Qualität der Produkte hat uns absolut überzeugt, kein Wunder, gehört die Käserei doch zu einer der Topp-Adressen für den Käseeinkauf. Ich freue mich sehr, dass ich schon 2019 Maria Käshe (die Käsemeisterin) und Anne Ritter-Hahn (die Gastgeberin der Marktschwärmerei Görlitz) zusammen bringen konnte. Seitdem gibt das Beste von hier eben auch über die Plattform und seit 2020 darf ich die Käsespezialitäten auch meinen Kunden in Zittau anbieten, die da sehr gern zugreifen. Anja Kopp forscht derzeit übrigens im Rahmen ihres SoLaWi-Praktikums auch zu den Bedingungen auf dem Lindenhof.

Für mich und mein Körbchen voll Glück sind die Hofladennachmittage, die immer Mittwoch und Freitag stattfinden, fest im Hinterkopf verankert. Besonders schätze ich die Milchtankstelle für die Rohmilch, direkt ab Hof. Dort kann man auf Basis einer Kasse des Vertrauens selbst zapfen, und zwar immer zwischen 17 Uhr und 19 Uhr – Milchflasche mitbringen nicht vergessen! Seit Neustem gibt es auch frische Eier und Honig über einfach so und ich hoffe, die Kasse des Vertrauens wird ehrlich gefüllt. Bonuslevel im Sommer – man kann den Schwalben beim Aufwachsen zusehen.

No Reviews

Zutaten

Portionen ändern
100 ml Milch / Pflanzenmilch
1TL Zucker
1 TL Speisestärke
1frische, vollerblühte Holunderdolde
1-3Stück Erdbeeren
1/2TL Butter
Cookie Consent mit Real Cookie Banner