Ein Korb voll Glück

Adventskochen mit Franziska Schubert

Franziska Schubert ist eine engagierte Lausitzerin und immer aktiv als Partnerin für Netzwerker und Macher in der Region. Ich freue mich immer über Gelegenheiten, bei denen wir zusammen am Herd stehen, den in der Küche finden nicht nur die besten Partys, sondern auch die besten Gespräche statt. Im Dezember 2021 haben wir uns zu einem Adventskochen verabredet, dass auch ein digitaler Gruß an alle Menschen in unseren beruflichen und privaten Netzwerken sein sollte. Dass man sich nicht treffen kann, heißt ja nicht, dass man nicht im Austausch bleiben kann. So ein Küchen-Date ist auch immer ein Update. Was haben wir für Projekte, woran arbeiten wir, was tut sich in der Region und welche gemeinsamen Themen kann man mal für Projekte nutzen.

Ach ja, ein bisschen Kochen gehört natürlich auch dazu 😉 Was es bei uns gab? Hafer, Kohl, Möhren, Apfel – klingt etwas, hm, langweilig? So ist das mit heimischen Zutaten, ihr kulinarischer Charme und ihre Vielseitig kein sind uns oft gar nicht mehr präsent. Ganz davon zu schweigen, was wir uns damit alles Gutes für die Gesundheit auf den Teller holen! Hafer, dieser Alleskö(r)ner wächst in der Lausitz, auch auf armen Böden. Ich habe mich für die neue Ernte von Agnes und Carsten entschieden, die neuerdings auch mal Hafer anbauen. Den Kohl habe ich bei der Marktschwärmerei bestellt, denn alles Gute von hier, kann man auf vielen Wegen bekommen. Möhren bekommt man da natürlich auch und Äpfel würde ich immer “in Bio” vorschlagen, etwa vom Stadtgut Görlitz, die auch Partner in unseren Bio-Regio-Modellprojekten sind. Aus diesen alltäglichen Sachen wird etwas Leckeres: Möhren-Apfel-Rohkost als Vorspeise, gekochter Hafer mit gedünstet Kohl als Hauptgang und zum Nachtisch ein herzhafter Grünkohl. Okay, das klingt immer noch nicht so besonders aufregend. Wie wäre es mit local Raw-Food für den ersten Gang, einem Superfood Bowl als zweiter Gang und Low Carb -Soul Food Chips zum krönenden Abschluss? Wow, oder? So ist das mit den heimischen Zutaten: Es ist, was du daraus machst und deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Auch nicht bei den Namen, versteht sich. Ich hoffe, ihr seid jetzt neugierig geworden und schau uns zu, wie und was wir gekocht haben.

Ein ernsthaftes Anliegen verbindet Franziska und mich besonders, die Förderung der regionalen Wertschöpfung. Dafür müssen wir neue Ideen entwickeln, gute Netzwerkarbeit leisten und auch ungewöhnliche Formate ins Leben rufen. Ein besonderes Projekt in Buchform ist in Planung. Ihr dürft gespannt sein!

Schreibe einen Kommentar

Cookie Consent mit Real Cookie Banner