Knoblauchtöpfchen mit Speck

Knoblauch mal cremig, würzig, köstlich

Knoblauch mal cremig, würzig, köstlich

Es gibt verschiede Definitionen von dem, was man unter „Urlaub“ versteht. Für mich gehört zu den wesentlichen Kriterien, dass man Knoblauch schlemmen darf, ohne an Termine und Kollegen denken zu müssen, die am nächsten Tag davon vielleicht nicht so begeistert wären… Hier mein absolutes Lieblingsrezept für Knoblauch satt: geschmolzener Knoblauch aus dem Backofen, zusammen mit einem frischen Brot genossen, die hohe Schule des minimalistischen Genusses.

gern auch mal mit Salbei

gern auch mal mit Salbei

Man schält die Zehen von mindestens 5 großen Knoblauchknollen. Ja, richtig gelesen. Nicht etwa fünf Zehen, sondern fünf Knollen! Die großen Zehen teilt man einmal, die kleineren kann man im Ganzen verwenden. Den Speck eines guten Schinkens in sehr feine Würfel hacken mit den Zehen vermengen. Das Verhältnis sollte etwa 3 zu 1 sein, als dreimal so viel Knoblauch wie Speck.

Die beiden Zutaten gibt man in ein kleines, ofenfestes Töpfchen mit Deckel. Dieses wird im 200°C heißen Backofen eine Stunde geschlossen gebacken. Dann nimmt man den Deckel ab und lässt es offen eine weitere halbe Stunde garen. In dieser Zeit sollte man immer mal wieder die Mischung durchrühren, damit sich viele Röstarmomen bilden. Dabei immer ein Auge auf die Mischung haben! Sie soll goldgelb werden, darf aber nicht anbrennen.

und dazu: neue Kartoffeln mit Kräutern aus dem Römertopf

und dazu: neue Kartoffeln mit Kräutern aus dem Römertopf

Während des Vermischens merkt man schon, dass die Knoblauchstücke weich werden und zergehen. Es genügt, die Mischung zum Schluss mit einer Gabel zu zerdrücken. Aber natürlich kann man sie auch pürieren, wenn man möchte. Am Ende mit geräuchertem Salz und frischem Pfeffer abschmecken, nach Gusto kann man auch Kräuter der Provence hinzufügen.

einfach köstlich

einfach köstlich

Es gibt viele Möglichkeiten, das Rezept zu variieren: man kann Kokosöl nutzen, um eine vegetarische Variante herzustellen, frische Salbeiblätter oder ein Zweig Rosmarin geben, mitgebacken, ein kräftiges Aroma, Zwiebelwürfel passen auch sehr gut dazu. Wenn ihr es ausprobiert, werdet ihr sicher bald eure eigene Lieblingsidee haben. Eben so vielfältig sind die Verwendungsmöglichkeiten: als Brotaufstrich, als „Geheimzutat“ für Saucen und Suppen, zu gegrilltem Ziegenkäse oder auf einer einfachen Pellkartoffel – die geschmolzenen Knoblauchzehen sind einfach köstlich und weder scharf noch ist das Knoblaucharoma zu streng.

Heute haben wir uns für neue Kartoffeln aus dem Römertopf entschieden, die mit vielen frischen Kräutern zusammen gebacken werden. Die Kartoffeln und das Knoblauchtöpfchen können natürlich zusammen im Backofen gegart werden, da lohnt sich das Aufheizen.

 

Eine Antwort auf Knoblauchtöpfchen mit Speck

Schreibe einen Kommentar